LIVE-Ticker: Lieferung und kontaktlose 24/7-Abholung möglich! Ausstellung nicht geöffnet.

Eigenschaften von nordischer Fichte

 

Maßtoleranzen

Holz ist ein Naturbaustoff, der mit wechselndender Feuchtigkeit Quell- und Schwindpozessen unterliegt. Resultierend ergeben sich hieraus und aus Toleranzen der industriellen Fertigung Abweichungen zu den angegebenen Nennmaßen. Diese Maßabweichungen bewegen sich innerhalb der folgenden Grenzen: Querschnitt +2 / -4mm. Bretter und Kanthölzer sind generell nicht genau und rechtwinklig gekappt. So müssen die Hölzer bauseits nachgeschnitten werden. Zudem können sich in der Länge Toleranzen von ca. +5 / -2,5cm ergeben.

 

Verarbeitung

Die Verarbeitung von Fichte ist unproblematisch. Das Material lässt sich gut Bohren und Sägen. Schraubverbindungen sollten vorgebohrt werden, vor allem, wenn Sie sich nahe der Kante eines Bauteiles befinden. Sofern Fichte im Außenbereich Verwendung findet, sollten Edelstahlschrauben verwendet werden.

 

Pflege

Fichte dunkelt unter Sonnen- und Lufteinfluss nach. Mit der Zeit setzt bei Verwendung im Außenbereich durch die UV-Strahlung die typische Vergrauung der Oberfläche ein. Um eine höhere Witterungsbeständigkeit zu erreichen und um die Bildung der grauen Patina zu vermeiden, sollte Fichtenholz im Außenbereich mit geeigneten Holzschutzmitteln behandelt werden. Im Innenbereich empfiehlt sich für viele Anwendungen das Aufbringen transparenter oder leicht pigmentierter Lasuren. So kann die Holzoberfläche besser vor Verschmutzung geschützt werden.

 

Oberflächengüte

Bei Terrassendielen, Blockbohlen, Profilbrettern etc. handelt es sich um Produkte mit gehobelten Oberflächen. Im Gegensatz zu geschliffenen Oberflächen, wie sie bei Parkett üblich sind, weisen gehobelte Produkte in der Regel Unregelmäßigkeiten. Typisch sind z.B. Hobelschläge zum Ende des Bauteiles hin. Hobeldielen, Rauhspund und Profilbretter sind generell nur auf der Sichtseite gehobelt. Die Rückseite ist ungehobelt und bei einigen Profilen zur Erhöhung der Formstabilität mit Nuten versehen.

 

Astigkeit

Fichte gehört zu den Hölzern, deren Optik durch Astigkeit geprägt ist. Fichte nordischen Ursprungs fällt in der Regel kleinastiger aus als Fichte aus Deutschland. In jedem Fall können Äste gehäuft vorkommen.

 

Ausfalläste

Im Kantenbereich und in der Fläche der Hölzer können durch Ausfalläste scharfkantige Kerben oder Öffnungen entstehen.

 

Rissbildung

Typische Merkmale sind Trocknungsrisse parallel zur Holzfaser. Statisch haben diese Risse keine praktische Auswirkung.

 

Harzgallen

Oft sind Harzgallen an der Oberfläche der Holzbauteile sichtbar. Bei steigenden Temperaturen verflüssigt sich das Harz und tritt aus den Harztaschen aus. Ggf. kann austretendes Harz mit Terpentin oder Aceton entfernt werden. Bei der Verwendung von Lösemitteln müssen die entsprechenden Sicherheitsvorschriften beachtet werden. Es empfiehlt sich, die Auswirkung des entsprechenden Mittels an einer unauffälligen Stelle zu prüfen.

 

 

Zum Thema passende Produkte